Antworten im Bereich Erlaubt / Bedingungen / Recht

ADAC Wohnmobilvermietung nur für ADAC Mitglieder?

Nein! Die ADAC Wohnmobilvermietung steht jedem frei, der das Mindestmietalter erreicht hat, seit mindestens einem Jahr im Besitz eines entsprechenden, in Deutschland gültigen Führerscheines ist sowie sich durch einen gültigen Personalausweis ausweisen kann – also nicht nur für ADAC Mitglieder.

Vorteile für ADAC Mitglieder?

ADAC Mitglieder profitieren von nachfolgenden weiteren Vorteilen:
  • Samstags-Übergabe- bzw. Rücknahme zum Vorteilspreis.
  • 3% Rabatt auf den Tagesmietpreis (ohne Servicepauschale).
  • ADAC-TourSet® mit Kartenmaterial und wertvollen Infos.

In welche Länder darf ich fahren?

Europakarte erlaubte Länder

Auslandsfahrten innerhalb Europas sind mit Ausnahme von nachfolgenden Ländern / Regionen erlaubt:
Bulgarien, Rumänien, Moldawien, Weißrußland, Rußland, Ukraine, Türkei sowie Island.
Fahrten in Kriegs- und Krisengebiete sind generell nicht gestattet.

Fährpassagen innerhalb Europas auf dazu geeigneten und zugelassenen Fähren sind erlaubt und das Wohnmobil ist dabei zu den gebuchten Konditionen versichert. 

Warum ist die Einreise in einige Länder nicht erlaubt?

Mit unseren Mietfahrzeugen ist aus versicherungstechnischen Gründen die Einreise in einige Länder - z.B. Bulgarien, Rumänien, Moldawien, Ukraine, (Weiß-)Russland … - leider nicht erlaubt. Zudem können wir in diesen Ländern im Unfall- / Pannenfall zumeist nicht den von Deutschland her gewohnten Servicestandard gewährleisten. Bei bewusster, d.h. vertragswidriger Einreise in diese Länder genießen Sie keinen Versicherungsschutz und auch keine Haftungsbeschränkung gegenüber dem Vermieter. Zudem werden im Pannenfall keine Hilfeleistungen organisiert bzw. geleistet.

Führerscheinklassen?

Für die meisten Fahrzeuge unserer Wohnmobilflotte ist die alte Führerscheinklasse 3 ausreichend. Die Führerscheinklasse B ist für Fahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht bis 3.500 kg, für die Fahrzeuge mit mehr als 3.500 kg zulässigen Gesamtgewicht wird die Führerscheinklasse C1 benötigt.

Welches Mindestmietalter ist notwendig?

Das Mindestmietalter beträgt 21 Jahre, zudem muss der Mieter mindestens seit 1 Jahr im Besitz eines für die jeweilige Fahrzeugkategorie gültigen Führerscheins sein.

Mindestmietdauer?

Sofern eine Anmietung wirtschaftlich vertretbar ist und vorbehaltlich der Verfügbarkeit eines Mietmobiles, werden wir einer Vermietung zustimmen. In den Schulferien beträgt die Mindestmietdauer jedoch 12 Nächte, Ausnahme: Buchungslücken.

Wieviel Frei-km sind im Mietpreis inklusive?

Die jeweils inkludierten Frei-km sowie die Kosten für etwaige benötigte Mehr-km entnehmen Sie bitte der jeweils gültigen Preisliste bzw. dem jeweiligen Sonderangebot.

Kann ich das Fahrzeug vorab an einer Mietstation anschauen?

Prinzipiell können die Mietfahrzeuge an den bundesweit rund 80 Mietstationen zu den normalen Öffnungszeiten (Mo.-Fr. 9-18.00 Uhr / Sa. 9-12.00 Uhr) angesehen werden. Bitte beachten Sie, dass in Abhängigkeit der Station und der Auslastung nicht immer ein kompletter Querschnitt der Mietflotte vor Ort besichtigt werden kann. Wir empfehlen Ihnen ausdrücklich eine vorherige telefonische Kontaktaufnahme mit der Mietstation zur Abstimmung eines Besichtigungs- und Beratungstermins.

Ist die Mitnahme von Haustieren erlaubt?

Die Mitnahme von Haustieren ist einerseits aufpreispflichtig sowie nur nach ausdrücklicher und vorheriger Rücksprache mit der betreffenden Mietstation erlaubt (Ausnahmen sind in der Buchungsstrecke mit einem "kein Hund Symbol" kenntlich gemacht). Wir weisen darauf hin, dass das Mitführen eines Tieres zu einem erhöhten Reparatur- und/oder Reinigungsbedarf und somit Zusatzkosten führen kann! Ferner behalten wir uns das Recht vor, Haustiere abzulehnen und/oder einschränkende Vorgaben (z.B. Verbleib des Tieres im Fahrzeug nur in dafür zugelassenen Transportboxen/ -vorrichtungen) vorzuschreiben. Für den sicheren und vorschriftsmäßigen Transport der Haustiere ist der Mieter eigenverantwortlich, ebenso für die Einhaltung etwaiger Einreise- und Impfbestimmungen.

Ist freies Campen erlaubt?

In Europa gibt es hierzu bislang noch keine einheitliche Regelung, ganz im Gegenteil: Jedes Land hat diesbezüglich seine eigenen Regel, Vorschriften und Gesetze. Wir empfehlen Ihnen, sich mit den Vorschriften der Reiseländer schon im Vorfeld bekannt zu machen. Informationen hierzu erhalten Sie auch hier.

In Deutschland ist das einmalige Übernachten zur „Wiederherstellung der Fahrtüchtigkeit“ nahezu überall erlaubt (dort wo es nicht explizit verboten ist). Campingähnliches Verhalten (unter anderem Herausdrehen der Markise, Aufstellung der Campingstühle und Tische …) ist dabei jedoch nicht gestattet!

Zu Ihrer eigenen Sicherheit empfehlen wir Ihnen nur auf dazu zugelassenen und geeigneten Plätzen – z.B. Wohnmobilstellplätze und oder Campingplätze – zu übernachten. Hören Sie dabei auf Ihre innere Stimme und bleiben Sie nur dort, wo Sie ein sicheres Gefühl haben.

Sind Fährfahrten erlaubt und versichert?

Fährpassagen innerhalb Europas auf dazu geeigneten und zugelassenen Fähren sind erlaubt und das Wohnmobil ist dabei zu den gebuchten Konditionen versichert.

Mieten von „Privat“

Jeder Wohnmobilvermieter, der gegen Entgelt sein Wohnmobil vermietet, handelt gewerblich. Somit kann es eine „Wohnmobilvermietung von Privat“ im eigentlichen Sinne nicht geben.

Achten Sie bitte bei Anmietung eines Wohnmobiles auf den Eintrag in den Fahrzeugpapieren. Hier muss ausdrücklich eine Zulassung als „Selbstfahrer-Vermietfahrzeug“ vermerkt sein, andernfalls genießen Sie als Mieter im Schadensfalle KEINEN (!) Versicherungsschutz!

Reisepreissicherungsschein?

Gegenstand des Vertrages ist nur die Anmietung eines ADAC Wohnmobils. Reiseleistungen bzw. eine Gesamtheit von Reiseleistungen (Reise) schuldet der Vermieter nicht. Die gesetzlichen Bestimmungen über den Reisevertrag - insbesondere die §§ 651 a-l BGB - finden keinerlei Anwendung. Der Mieter führt seine Fahrt selbständig durch und setzt das Fahrzeug eigenverantwortlich ein. Daher ist die Ausstellung eines Reisepreissicherungsscheines nicht erforderlich und auch nicht vorgesehen